This is not America

SONY DSC

… sondern Babenhausen in Hessen.

Im Rhein-Main-Gebiet waren gefühlt an jeder Ecke irgendwo bis zur Jahrtausendwende US-Streitkräfte stationiert und an manchen Ecken konnte man sich durchaus wie in den Staaten fühlen. Als ich Anfang der 1990er Jahre nach Hanau zog, verfuhr ich mich oft auf dem Weg aus dem Süden im Gewirr von  Autobahnabfahrten und ich landete oft am entgegengesetzten Ende der Stadt, in Hanau-Lamboy. Dort übernahm die US-Army nach den Krieg so gut wie den kompletten Stadtteil. Neben den ganzen militärischen Anlagen gab es dort amerikanische Autohäuser, Supermärkte, Videotheken, Bars und Nachtlokale. Das Straßenbild war von US-Lastwagen und Straßenkreuzern bestimmt, überall hing englischsprachige Werbung herum und man fühlte sich wirklich wie in einer Kleinstadt irgendwo in den Weiten der USA.

Heute gibt es im Vergleich zu damals kaum noch US-Militär. Vieles wurde abgerissen oder saniert, nur noch wenig erinnert an die Stationierung der GIs und den kulturellen Stempel, den sie diesen Orten aufdrückten, nicht nur direkt in den Kasernen- und Housing-Areas, auch in den Städten selbst.

Vor ein paar Tagen war ich in Babenhausen spazieren, direkt am alten Flugfeld der Kaserne, die dort noch auf eine weitere Verwendung wartet und langsam vor sich hin rottet. Verlassene Orte, die bald auch verschwunden sein werden, wie all die vielen amerikanischen Soldaten mit ihren Familien.

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

23. April 2015 von finnsland
Kategorien: ... und so, Fotografie | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert